Wie Personaler Bewerbungen sichten

Je nach Größe des Unternehmens, bekommt ein Personaler (-in) unzählige Bewerbungen für eine Stellenausschreibung auf seinen/ihren Tisch. Sie können sich deswegen vorstellen, dass pro Bewerbungsunterlage nicht viel Zeit verwendet wird, um die Unterlagen zu sichten und zu entscheiden, welche (r) Bewerber (-in) ein potentieller Kandidat (-in) für die Besetzung einer Stelle ist. Entscheidend ist daher, dass Ihre Unterlagen den/die Personalmitarbeiter (-in) überzeugen, dass genau Sie die richtige Person für die ausgeschriebene Stelle sind. Die Qualität Ihrer eingereichten Unterlagen ist also entscheidend und wie so oft im Leben entscheidet der erste Eindruck. Lesen Sie dazu mehr in unserem Blogartikel zum Thema „Bedeutung der Bewerbungsunterlagen“.
Nun haben Sie also die erste Hürde überwunden: Sie haben sich mit Ihren Unterlagen positiv beim Personaler verkauft und ein Interesse in Ihrer Person erweckt. Sie werden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen und bekommen die Chance, das Unternehmen von Ihren Qualitäten zu überzeugen. Und auch hier gilt wieder: Der erste Eindruck zählt.

Mit ein paar einfachen Tipps steigern Sie Ihre Chance, in die engere Auswahl zur Stellenbesetzung zu gelangen.

  1. Eine gute Vorbereitung ist Pflicht!
    Informieren Sie sich vorab, wer Ihre Gesprächspartner sein werden. Wird das Gespräch lediglich mit einem Personalmitarbeiter geführt oder wird z.B. ein Mitarbeiter der Fachabteilung anwesend sein? Findet lediglich ein persönliches Gespräch statt oder wird ein Assessment Center mit vielen anderen Kandidaten abgehalten? Falls Sie diese Information nicht bereits im Einladungsschreiben mitgeteilt bekommen haben, dann rufen Sie vorab in der Personalabteilung an und erkundigen Sie sich nach dem Ablauf des Gesprächs.
    Stellen Sie auch sicher, dass Sie sich gut über das Unternehmen informiert haben und Sie sich im Klaren darüber sind, in welchen Bereichen das Unternehmen operiert, welche Anforderungen es zu erfüllen gibt und welche Erwartungen auf Sie zukommen. Sie wollen den Personalmitarbeiter (-in) nicht nur von Ihren persönlichen Qualifikationen überzeugen, sondern auch beweisen, dass Sie sich auf das Gespräch individuell vorbereitet haben.
  2. Der Große Tag Ihres Gespräches!
    Nehmen Sie sich genügend Zeit, um zu Ihrem Termin zu gelangen. Sie wollen auf keinen Fall gehetzt oder gestresst beim Termin erscheinen – planen Sie also Ihre Anreise gewissenhaft, damit Sie sich auch pünktlich zu Ihrem Gespräch einfinden.
    Behalten Sie auch hier wieder im Hinterkopf, dass der erste Eindruck zählt! In Ihrem ersten persönlichen Kontaktpunkt mit dem/der Personaler (-in), wird dieser sich gleich ein Bild von Ihnen und Ihrem Äußeren Erscheinungsbild machen. Kleiden Sie sich also entsprechend professionell – der angemessene Dresscode hängt natürlich stark von der Branche ab, in der Sie sich bewerben. Eine junge Marketingagentur hat einen anderen Anspruch an das Äußere Auftreten seiner Mitarbeiter (-innen) als ein Finanzdienstleister oder beispielsweise ein Mechaniker. Über alle Branchen hinweg zählt allerdings, dass Sie makellos gekleidet sind.
  3. Endlich findet Ihr Gespräch statt!
    Sie haben sich gut vorbereitet, sind pünktlich zu Ihrem Termin erschienen und professionell gekleidet! Jetzt gilt es, Ihren Ansprechpartner im Verlauf des Gesprächs zu überzeugen, dass Sie genau der richtige Kandidat oder Kandidatin für die zu besetzende Stelle sind. Ein wichtiger Aspekt dabei ist Ihre Körpersprache. Versuchen Sie möglichst locker zu wirken, sitzen/stehen Sie aufrecht – eine verkrampfte Körperhaltung wirkt oft angestrengt oder nervös. Suchen Sie Blickkontakt mit Ihrem Gesprächspartner ohne dabei zu starren. Sie sollten offen und interessiert wirken – auch wenn dies manchmal unter Stress nicht einfach ist – und mit Ihrer Körpersprache (Mimik und Gestik) positiv punkten.

Denken Sie immer daran: nicht nur Ihre persönlichen Qualifikationen sind entscheiden, sondern auch Ihr persönliches Auftreten spielt eine bedeutende Rolle. Überzeugen Sie Ihren Ansprechpartner davon, dass Sie der/die am besten geeignete neue Mitarbeiter (-in) für die Stelle sind und nutzen Sie die (meist kurze) Zeit des Gespräches dazu, sich selbst positiv „zu verkaufen“.

2017-07-31T21:13:25+00:00